Fotolia 81860968 XSDie spirituelle Begleitung eines Menschen findet außerhalb den von mir praktizierten Rückführungen in vergangene Leben für die Menschen statt, die bereits eine Rückführung in ein vergangenes Leben bei mir praktiziert, einer solchen als Gast beigewohnt oder am Seminar zum Emotionalen-Frieden teilgenommen haben. Ich kann nur solchen Menschen tatsächlich zur Seite stehen, die mir auch persönlich bekannt sind.

In den meisten Fällen setzt eine Rückführung in ein vergangenes Leben einen neuen Meilenstein im heutigen Sein, doch was kommt danach? Obwohl die Erinnerung des in einer Rückführung Erlebten nicht verblasst, bleiben oftmals weitere Fragen unbeantwortet. Das gleiche trifft auch für das Leben nach der Teilnahme am Konzept Emotionaler-Frieden zu. In beiden Fällen rundet die spirituelle Begleitung das Leben danach sinnvoll ab.

Sie bedeutet nicht, sich an anderen Konzepten wie: Karten legen, Horoskope erstellen, ein Medium sein, Channeling, Engelsarbeit oder ähnlichem zu orientieren. Sie ist auch vollkommen unabhängig von der persönlichen Religion, die einem Menschen meist in die Wiege gelegt wurde.

Gleichfalls steht sie auch nicht dafür, einem Menschen die Verantwortung für sein persönliches Handeln und Leben abzunehmen. Wichtig ist auch zu wissen, dass eine spirituelle Begleitung keinesfalls - soweit erforderlich - die betreuende, fachgerechte Unterstützung von einem Arzt, Psychologen oder Psychotherapeuten oder einer anderen Fachauthoritäten ersetzt.

Die spirituelle Begleitung eines Menschen setzt von meiner Seite primär Mitgefühl, Einfühlsamkeit und eine offene, unvoreingenommene Begegnung mit dem Gegenüber voraus. Sie möchte in der Begegnung und Interaktion mit anderen Menschen alternative Lebensimpulse geben. Ihn genau da abzuholen, wo den Betroffenen mögliche Lebensschwierigkeiten umgeben, um ihn die Mitte des Seins verbunden mit persönlichem Glück und Zufriedenheit zurückzuführen.

Dennoch geht es Ende immer darum, die Selbstverantwortung für sein eigenes Leben zu behalten und weiterhin zu übernehmen. In der Selbstverantwortung und wie der Mensch die Welt wahrnimmt, liegt der Schlüssel zu allem. Selbstverantwortung bedeutet, für und vor sich selbst sein Handeln verantworten zu können. Darin drückt sich die Bedeutung und Wichtigkeit der Eigenständigkeit des Menschen aus. Die Wahrnehmung eines Menschen lässt sich verändern, indem andere Perspektiven aufgezeigt werden. Die Veränderung selbst erfolgt dann, wenn sich die veränderte Wahrnehmung der Welt für den Betroffenen vollzogen hat.